Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Mittwoch, 31. August 2011

Samsung NX11 vs. Casio Exilim EX-Z750 vs. Fujifilm F550EXR

Die Kontrahenten
  
Drei Kameras aus unterschiedlichen Bereichen treten hier 'gegeneinander' an. Gegeneinander in Anführungszeichen, da man diese Kameratypen eigentlich nicht miteinander Vergleichen kann, aber dennoch finde ich auch sowas mal ganz interessant.

  
Von links nach rechts haben wir einmal meine neue Samsung NX11 Systemkamera. Diese zeichnet sich aus durch einen großen APS-C Sensor, Wechselobjektive, eine super Bedienung und für eine Kamera dieser Klasse angenehme Größe.
Als nächstes sieht man die Casio Exilim EX-Z750. Eine kompakt Kamera Baujahr 2005. Sie wiederrum zeichnet sich aus durch ihr Fliegengewicht, ihre extreme Kompaktheit, das Zeiss Objektiv, eine leichte Bedienung und unglaublich lange Akkulaufzeit.
Zu guter letzt folgt die Fujifilm F550EXR welche ich in diesem Sommer gekauft habe. Diese zeichnet sich aus durch ihren optischen 16-Fach Zoom, die EXR Funktionalität welche auf halber Megapixel Auflösung aus nebeneinander liegenden Pixeln durhc Berechnung Dynamikarmut, Rauschen oder Verwacklungen korrigieren kann. Auch was die Programme und weiteren Funktionen angeht ist sie definitiv am meisten Hightech von allen dreien.

Sensorgrößen

Im Vergleich hat natürlich die Systemkamera von Samsung den größten Sensor. Somit verwendet die NX11 einen APS-C Sensor mit einer Größe von 23.4 x 15.6mm. Als nächstes kommt interessanterweise die 6 Jahre alte EX-Z750 mit einem 1/1.8" CCD Sensor. Die F550EXR hingegen wartet mit einem 1/2" CMOS Sensor auf, welcher jedoch durch seine Bauweise eine höhere Lichtempfindlichkeit aufweißt, da das Licht von hinten auf den Sensor fällt und somit nicht durch die Leiterbahnschicht muß.


Bildvergleich



In der Nähe punktet die NX11 mit mehr Details, welche in bei der F550EXR vermutlich zum Teil in der Glättung und Rauschunterdrückung verloren gehen. Die EX-Z750 zeigt hier das unsauberste Bild aber zusammen mit der F550EXR die kräftigeren Farben.


Die meißten Details zeigt auch hier die NX11. Die F550EXR wirkt durch interes Processing leicht verwaschen. Die EX-Z750 wirkt minimal Detailreicher durch geringeres Processing zeigt aber auch deutlich mehr Rauschen und Fragmente.






Bereits hier sieht man, dass die 6 Jahre alte EX-Z750 ein bisschen Probleme in der Dynamic hat. Der Himmel wirkt ausgewaschen und fahl.


Die NX11 zeigt auch hier wieder die meißten Details und das angenehmste Bild. Dieses mal jedoch das Schlußlicht die F550EXR welche sich entschlossen hat DSLR zu spielen und die Tiefenschärfe weg zu lassen. Die EX-Z750 zeigt in der Vergrößerung hingegen recht starkes Rauschen.



In der Nähe wirken sowohl die F550EXR als auch die EX-Z750 recht überschärft. Das Ergebniss der F550EXR wirkt ein wenig klarer, aber es ist meiner Meinung nach ein eher geringer Unterschied. Die NX11 hingegen zeigt das natürlichste Bild


Fazit

Abschließend läßt sich sagen, dass natürlich der große Sensor deutlich mehr Details zeigt als die beiden kleineren. Die kleinere Kameras versuchen indess das geringere Detaillevel und den höheren Rauschfaktor durch Glättung und Schärfung zu kompensieren um somit zumindest ein harmonisches Bild ab zu liefern.
 In Alltagssituationen bei vollem Licht und einfachen Motiven nehmen sich die beiden kompakten Kameras hier nicht all zu viel. Zwar bietet die F550EXR mit ihrem Zoom ein deutlich größeres und flexibleres Einsatzgebiet und auch Dynamik und Rauschglättung sind bei der F550EXR deutlich angenehmer aber für eine 6 Jahre alte Kamera kann die kleine EX-Z750 ausgezeichnet mithalten. Auch stellt sie die Farben ebenso knackig und kräftig dar, was sonst für Fujifilm typisch ist. Erst schwierigere Situationen wie schlechte Beleuchtung oder sehr starker Dynamikumfang werden den Unterschied in den Bildergebnissen klar aufdecken.
Somit bleibt die F550EXR meine Reisekamera, die EX-Z750 meine Party-Hosentaschenkamera und die NX11 das Werkzeug für Anspruchsvolle Motive und Fototouren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen